Allgemeine Geschäftsbedingungen der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., Berlin, für Seminarveranstaltungen von GreenCampus

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., Berlin, für Seminarveranstaltungen von GreenCampus

1.     Allgemeines
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Buchung von öffentlich angebotenen Präsenzformaten („Workshop Spezial“) sowie Onlineformaten (zum Beispiel „Webinare“, „Webtalks“ und „Tutorials“) von GreenCampus in der Heinrich-Böll-Stiftung e.V. (im Folgenden: „Anbieterin“). Diese Formate werden nachfolgend gemeinsam als „Seminare“ bezeichnet. Die Ausführungen gelten nicht für Formate, die aufgrund einer besonderen Bestellung angefragt oder angeboten werden.

Vertragspartner ist:
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Schumannstraße 8
10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30-285 34 156
Fax: +49 (0) 30-285 34 109
E-Mail: info@greencampus.de
www.greencampus.de

Amtsgericht Charlottenburg, Registernummer 95 VR 17462 Nz
Steuernummer 27/667/53019
USt-Identifikationsnummer: DE812656172

Die Heinrich-Böll-Stiftung e.V. wird vertreten durch:
Dr. Ellen Ueberschär (Vorstand) und Barbara Unmüßig (Vorstand).

2.     Anmeldung
Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt online auf „http://greencampus.boell.de“, oder im Veranstaltungskalender der Anbieterin „https://calendar.boell.de“ über die jeweils vorgesehene Anmeldemaske unter Anerkennung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen; sie stellt ein verbindliches Vertragsangebot dar. Der Vertrag kommt durch die Bestätigung der Anmeldung durch die Anbieterin zustande.

3.     Teilnahmegebühren
Soweit Teilnahmegebühren für die Seminare anfallen sollten, ergeben sich diese aus dem gedruckten Seminarprogramm sowie dem Seminarprogramm unter den in Punkt 2. genannten Webseiten. Die Preise enthalten – soweit nicht anders angegeben – die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung für eine Person, das Lehrmaterial und eine Verpflegung während der Veranstaltung; Übernachtungs- und Reisekosten sind nicht in den Seminarpreisen enthalten. Die Preise enthalten keine Umsatzsteuer.
Die Teilnahmegebühr ist mit Erhalt der Rechnung fällig. Die Teilnahmegebühren sind vor Beginn des Seminars zu zahlen.

4.     Unterlagen
Die im Rahmen der Seminare zur Verfügung gestellten Arbeitsmaterialien und Seminarunterlagen – gedruckt und in elektronischer Form – sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur zur Mitarbeit in der Veranstaltung und zur Nutzung durch die Teilnehmenden verwendet werden. Sie dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – Dritten überlassen oder in sonstiger Weise verbreitet werden. Bild- und Tonaufnahmen sowie Screenshots während der Seminare sind den Teilnehmenden nicht gestattet.

5.    Technische Voraussetzungen für die Teilnahme an Onlineformaten; keine Aufzeichnung

Die Anbieterin veranstaltet Onlineformate mit Hilfe externer Dienstleister (z. B. AdobeConnect und Zoom.us). Um an einem Onlineformat wie z. B. einem Webinar teilnehmen zu können, erhalten die Teilnehmenden von der Anbieterin einen URL-Link an die im Rahmen der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse. Der URL-Link führt die Teilnehmen-den zu einem Online-Meetingraum, dem diese als Gast durch Angabe eines Nutzernamens (Klarname oder Pseudonym) beitreten müssen. Das Anlegen eines Nutzerprofils ist nicht notwendig. Im Übrigen gelten die Nutzungsbedingungen der genutzten Dienstleister.

Die Teilnehmenden erhalten durch die Anbieterin vorab Informationen über die notwendigen technischen Voraussetzungen der Teilnahme. Für diese (Internetanschluss, Möglichkeiten der Bilddarstellung und der Sprachübertragung etc.) haben die Teilnehmenden selbst zu sorgen. Die Anbieterin stellt sicher, dass sich die technischen Anforderungen im erwartbaren Rahmen bewegen, ist jedoch nicht in der Lage, hierbei einzelne Teilnehmende zu unterstützen.

Der Ausfall der von dem Teilnehmer/der Teilnehmerin zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diese/n nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht. Soweit ein Teilnehmer/eine Teilnehmerin während eines Seminars keine technischen Probleme seitens der Anbieterin mitteilt, gilt die Teilnahme als erfolgt. Sofern Seminare als verfügbar angeboten werden, weist die Anbieterin darauf hin, dass sich Ausfälle zum Beispiel durch Wartungsarbeiten oder höhere Gewalt ergeben können.

Die Anbieterin zeichnet die Durchführung von Onlineformaten in der Regel nicht auf. Sollte eine Aufzeichnung, z. B. aus Evaluierungsgründen, notwendig sein, wird bereits vorab im jeweiligen Seminarprogramm und zu Beginn des Seminars auf die Aufzeichnung sowie ihren Verwendungszweck hingewiesen.

Stand:   26.11.2018